Verzweifelte Menschheit schickt Roboter zurück ins Jahr 2004, um Mark Zuckerberg davon abzuhalten, Facebook jemals zu erfinden

Während die Menschheit unter der bösen Tyrannei von Facebook schmachtet, haben die Bürger des Alltags ihre Ressourcen zusammengelegt, um einen Killerroboter in die Zeit zurück ins Jahr 2004 zu schicken, um zu verhindern, dass Mark Zuckerberg die böse technologische Geißel überhaupt erfindet.

„Wir haben den ultimativen bionischen KI-Humanoiden geschaffen, um Zuckerberg zu finden und diese dunkle Zukunft zu verhindern, bevor sie beginnt.“ sagte Bubba Crullers, leitender Techniker des Projekts. „Wir versuchen nicht, ihn zu töten oder so – stattdessen Wir haben den Roboter so programmiert, dass er sich mit dem jungen Mark anfreundet und versucht, ihn wirklich in World of Warcraft zu bringen, oder ihn einer wirklich schönen, aber kontrollierenden Freundin vorzustellen oder ihn dazu zu bringen, Bassgitarre zu spielen und einer miesen Punkband beizutreten, oder ihn davon zu überzeugen, in Tibet im Ausland zu studieren und Mönch zu werden.“

„Was auch immer funktioniert – es ist uns egal. Wir müssen nur Facebook stoppen.“ 

Experten sagen voraus, dass, sobald die Mission des Roboters abgeschlossen ist, die Utopie sofort um die Erde ausbrechen wird, niemand jemals wieder Fehlinformationen über irgendetwas glauben wird und konservative Onkel mehr Zeit haben werden, um Dokumentationen über den Zweiten Weltkrieg zu sehen.

(Update: Laut Quellen hat der Roboter seine Mission abgeschlossen, was leider dazu führte, dass der junge Zuckerberg seine Energie darauf konzentrierte, sein Bewusstsein auf einen global verbundenen Supercomputer hochzuladen und er jetzt die Welt regiert. Das ging also nach hinten los. Heil Zuck!)

Quelle: Die Babylon Biene

Abonnieren
Benachrichtigung von
guest
4 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

don Genaro
Don Genaro
Vor 13 Tagen

Nur Zuckerbucks hatte NICHTS mit der Entstehung von FakeBook zu tun.

FakeBook-LifeLog.jpg
Mr Reynard
Herr Reynard
Vor 13 Tagen
Antwort an  Don Genaro

IMHO denke ich, dass das sein Daddy ist?
Bild kommentieren

Helga Weber
Helga Weber
Vor 13 Tagen

Die Leute könnten Facebook sehr schnell stoppen.
Ich lebe ohne. Es gibt andere Möglichkeiten, in Kontakt zu bleiben.

Malatok
Malatok
Vor 13 Tagen

Scheissberg hat Fecesbook nicht „erfunden“ … er hat den Müll von seinen Harvard-Kollegen gestohlen und ist jetzt wie Amazon Bozos nicht mehr als ein Aushängeschild der Al CIAduh-Todesmaschine, die den gesamten bösen, ekelhaften Betrug kontrolliert.

Anti-Imperium